Berufsunfähigkeit

Jeder fünfte Arbeitnehmer verliert vor Erreichen des Rentenalters teilweise oder ganz seine Arbeitskraft und steht dann durch Wegfall seines Einkommens vor enormen finanziellen Belastungen.

  • Berufsunfähigkeit kann jeden treffen durch: Jedes Jahr gibt es mehr als 160.000 Fälle von Berufsunfähigkeit
    • Krankheit
    • Unfall
  • Immer mehr Arbeitnehmer sind betroffen
  • Durch Ausfall der Arbeitskraft und dem damit verbundenen Verdienstausfall entsteht in der Regel ein persönlicher Schaden von 1 Million Euro und mehr

Wer nach 1961 geboren ist und seinen bisherigen Beruf nicht mehr ausüben kann, …

  • … ist durch die gesetzliche Rentenversicherung nicht geschützt.
  • … kann auf alle auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt üblichen Tätigkeiten verwiesen werden.
    Dabei sind auch weniger qualifizierte Tätigkeiten „zumutbar“. Außerdem reicht es, auf einen fiktiven Job zu verweisen, er muss real nicht vorhanden sein.

Fazit: Statt Rente oder neuen Beruf droht Arbeitslosigkeit und der damit oft verbundene soziale Abstieg.

Wer nach 1961 geboren ist, hat lediglich Anspruch auf eine staatliche Erwerbsminderungsrente, welche völlig unabhängig von der bisherigen Tätigkeit bemessen wird. Diese Rente wird aber nur dann voll ausgezahlt, wenn man nicht mehr als drei Stunden am Tag arbeiten kann – und erreicht nur maximal ein Drittel des letzten Bruttogehalts.

  Aktuelles Bruttoeinkommen
  € 2.000€ 3.000
Berufsunfähigkeit
Gesundheitliche Voraussetzungen
% v. Brutto Maximale staatliche Rente
Arbeitsfähigkeit
Weniger als 3 Stunden: 
Σ Volle Erwerbsminderungsrente
38% ca. € 760 ca. € 1.140
Arbeitsfähigkeit
Zwischen 3 und 6 Stunden: 
Σ Halbe Erwerbsminderungsrente
19% ca. € 380 ca. € 570
Arbeitsfähigkeit
Von mehr als 6 Stunden: 
Σ Keine gesetzlichen Leistungen
- € 0 € 0

Der Lebensstandard kann mit der Erwerbsminderungsrente nicht gehalten werden.

Freiberufler und Selbständige bekommen gar nichts.

Eine solide Eigenvorsorge und der Abschluss einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung sind somit für die meisten Menschen unerlässlich.

Die private Berufsunfähigkeitsversicherung schützt vor Verarmung, wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen Ihren Beruf nicht mehr ausüben können. Im Falle der Berufsunfähigkeit erhalten Sie eine monatliche Rente.

 

Ihre Vorteile:

  • Verweisungsverzicht des Versicherers
  • rückwirkende Leistung bei späterer Meldung

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.